Inklusion (das erste mal) anders!

Inklusion (das erste mal) anders!

Mit der Genehmigung eines Förderantrages bei AKTION MENSCH steht der Turn-und Sportverin (TuS) Glarum wohl jetzt erstmal ziemlich herausragend dar:

Geht es bei INKLUSION im Allgemeinen darum, Menschen mit Behinderungen an den Aktivitäten anderer teilhaben zu lassen – und ist dieses auch nach der UN-Konvention so festgelegt, beschreitet der TuS Glarum sogar den umgekehrten Weg:

Menschen ohne Behinderung für eine Sportart zu suchen, die man eigentlich Menschen mit Behinderungen so gar nicht zutraut: Kampfsport.

Mehr als ein ganzes Jahr hatten Reinhard Milter, Clemens Krips und Elke Petrowski vom TuS und Margret Finkenstädt, Marion Kruse und Peter Finkenstädt  von Lebensweisen  gebraucht, diesen Förderantrag zu formulieren. Mit einer über 41.000€ über 3 Jahre andauernden Förderung gilt dieses Projekt wohl wegweisend. Damit nicht genug: um den Fortbestand zu sichern, leitete Vorsitzender Reinhard Milter vom TuS auch schon bei verschiedenen Institutionen in der Region für eine Unterstützung zu einer gewissen Nachhaltig ein (wir berichten später noch)

Der eigentliche Anstoß zu diesem Projekt war das über viele Jahre schon genannte Lebensweisen- Motto: „Türen öffnen“ – Indem Lebensweisen  an Vereine, Institutionen, Behörden, Menschen der Stadt Schortens herantritt mit der Bitte, doch auch für Behinderte  einmal am ihrem Tun teilnehmen zu lassen. – Beim TuS Glarum hat es nun auf diese ganz besondere Weise geklappt.(Bericht: NWZ v. 01.11.2019)

Karolarakete – Ein Floß kommt ins Gleiten

Karolarakete – Ein Floß kommt ins Gleiten

Das alte Floß war „in die Jahre“ gekommen – die Auftriebskörper fast alle  undicht und die Beplankung morsch. Dem Vorstand blieb nach Bitten und Drängeln der Passagiere, vor allem der Besatzung nur eines: Es muss was Neues her!

Nach Recherche im Internet war sehr schnell klar: Ausgediente Zusatztanks, sog. Abwurftanks von Düsenjägern – aus Aluminium – das wäre genau das Richtige.

3, 2, 1 – meins! und schon war der Kauf perfekt. Nur… der Transport von Gießen (Lahn) hierher nach Friesland : Kein Vergnügen. Aber eine Spedition brachte die bald 500 kg schweren Ungetüme endlich doch nach Middoge.

Mit einer imposanten Konstruktion fügte Walter Gerdes / Jens Müller, Landmaschinenwerkstatt und Schmiede in Middeoge, die Teile zusammen. Zwischenzeitlich wurden, genau wie beim alten Floß, Holzstämme aus dem Forst Upjever vom Freundeskreis „Gattersäge Upjever“ zu Brettern geschnitten. Noch eine Aussparung für den Aussenborder, unseren vorhandenen 15 PS Motor – und schon ging´s zum großen Hafen. Ein Riesenkran von Jade-Dienst nahm das 2,5 x 5,6 m große Teil an den Haken – (die Tanks müssten Heimatgefühle gehabt haben – so hoch oben in der Luft 😉 )

Für uns auf dem Boden das Finale unserer aller  Bedenken: „Schwimmt es oder schwimmt es nicht!“ – Alle Erwartungen übertroffen: Die berechnete Wasserlinie sogar  noch unterschritten.

Gleich am folgenden Wochenende die Jungfernfahrt: Von der Seeschleuse bis Mariensiel. Was für ein Vergnügen!

Das neue Floß: Unterstützt von der

Gattersäge Upjever,

Walter Gerdes Middoge,

Jade-Dienst WHV

und dem

Paritätischen Niedersachsen, 

Bei nautischen Fragen hilft uns die

SEGELKAMERADSCHAFT KLAUS STÖRTEBECKER WILHELMSHAVEN

 

Preisverleihung für Inklusion

Mit der Bewerbung zu einer Ausschreibung des SOVDs 2019 trafen die Lebensweisen ins Schwarze:

Für die Arbeit und das ehrenamtliche Engagement ist der Verein am 14. Juli  in der Swiss Life Hall in Hannover ausgezeichnet worden.

Was für eine Stimmung: 4000 Zuschauer, die Band Silbermond  – und wir mittenmang!

 

So eine Preisverleihung gibt Kraft – das ist wie ein Kick für unser Miteinander im Verein und für weitere Ideen und Taten!

Schortens dreht am Rad

Schortens dreht am Rad

Eine Karawane zieht durch die Stadt….

Parade in Schortens –am 13.05.2017, Beginn. 11:00 Uhr am Bahnhof, Ziel: 13:00 Uhr beim Bürgerhaus

Wir haben als „Türöffmer von Schortens “ viele Vereine und Institutionen als Aktionspartner gewinnen können. In einer Parade werden wir zusammen fröhlich durch die Menkestraße ziehen. Es ist eine Aktion zum europäischen Protest-Tag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung.

Uns geht es aber hierbei nicht um Protest; wir möchten zeigen, dass Miteinander – die Inklusion- in Schoretens gelebt wird und  Spaß macht. Wir möchten Begegnungen ermöglichen und sichtbar machen, was in Scvhortens geht.

Schirmherr: Bürgermeister Gerrhard Böhling

Partner:

VHS Friesland-Wittmund

Cäcilienschule Wilhelmshaven

Graphik Reiberg

GPS Wohnstätte Barkel

 

Drei Vogelscheuchen in Glarum

Drei Vogelscheuchen in Glarum

Drei furchtlose superstarke Amazonen weisen jetzt den Weg zum Café Suutje am Barkeler Busch, daß ab 29.04.2017 pünktlich um 14:00 Uhr zur neuen Saison  wieder seine Türen öffnet.

TOWANDA – (nach dem Klassiker „Grüne Tomaten“ genannt) werden diese schrägen Vögel auch dem jenigen den Weg weisen, die an der Landesstrasse L814 zwischen Heidmühle und Accum in Höhe von Glarum den Weg nicht auf Anhieb finden können.

https://youtu.be/5Qv9ooi7eBM