10 Stationen an der Langsamstraße

Kommt man von Ostiem aus in den Barkeler Busch, so geht es dort rechts schwenkend auf die Langsamstrasse. Schon gleich erscheint dort

  1. Der Schlaue Pilz. Nach etwa 80m liegt links die Werkstatt und das Wohnheim der GPS, dann links schwenkend kommt man vorbei an der
  2. Wurmstation, danach ein
  3. Memory Spiel und gegenüber das
  4. Wunderland – mit riesigen Blumen darauf. Weiter folgen die
  5. Picknickstation und 100m weiter die
  6. Windrose. Am Rand einer Weide steht der
  7. Gänseblick, schräg gegenüber davon das
  8. Wohnzimmer mit Ausblick. Nach weiteren 100m kommt das
  9. Wimmelbild. – Es ist ein Überblick – .Gleich gefolgt von
  10. Das Rote Sofa (vormals Jetztstrasse genannt).  Dann hat man es geschafft und kommt in Glarum wieder auf die Landstrasse nach Accum. Im Bau befindet sich noch die Kuhstation – sie entsteht hinter dem Café Suutje.
Was da nur los auf der Langsamstrasse

Was da nur los auf der Langsamstrasse

Autos kommen kaum vorbei, weil ein Traktor dort auf halber Strecke parkt – eigenartige Masten stehen am Rand: sollen dort Funksignale empfangen werden?

Nein, es handelt sich um ganz was anderes. 


Hinzu kommen dann noch Planeten – gelandet in einer hohen Eiche. 

Es grüßen die Installateure! 

 

und auf dem freien Feld ist auch noch was hernieder gegangen! 

Des Rätsels Lösung ist ein neues Highlight!

Es wird eine „Beleuchtungsstation“. 
Mit vielen anderen illuminierten Installationen eine sehenswerte Sache.
Aber warum gerade diese Päckchen?  Na- was gehört auf jeden Fall zum Weihnachtsfest dazu? Geschenke! 
Unterstützt wurde die Aktion von Detlef Lehmann, dem Beirat des Paritätischen, Kreisverband Friesland und – Amazon! 

Diese lustigen Gesellen gehören natürlich zur Adventszeit dazu! 

Ein großer Dank vor allem an die Stadt Schortens, ohne deren Unterstützung das alles nicht möglich gewesen wäre. 

Pflücken erlaubt!

Pflücken erlaubt!

Viel Freude hatte einige Bewohner zusammen  mit Marion Kruse vom Vorstand beim Kennzeichnen der Obstbäume, deren Früchte von den Spaziergängern auf der Langsamstraße geerntet werden könnten!
Könnten: Einige sind allerdings noch lange nicht reif, andere – so die Kirschen- schon lange von unseren gefiederten Freunden verzehrt.
Na, und wenn nicht alles abgeerntet wird: Dann hat Fasan & Co auch noch was zum Auflesen.

Flattersätze- Neuauflage!

Flattersätze- Neuauflage!

Wo könnte man diesen Artikel unterbringen?  Katergorie

  •  „Wohnheim, – Wohnen in der Isolation – “ oder
  •  „Freizeit Barkel“ oder in die
  • „Langsamstrasse“  einbinden – wählen wir  letzteres:

Marion Kruse- mit im Vorstand und Organisatorin in der Freizeitgestaltung  sah einen tollen Weg, den Bewohnern – hier im Wohnheim oder auch seit Monaten bei den Eltern zuhause (denn zur Arbeit in die Werkstatt dürfen sie auch nicht wegen Corona -Infektionsschutz)  ihre Langeweile einwenig zu vertreiben:

Mit noch übrig gebliebenen Stoffbannern von den Horumersieler Literaturtagen aber auch von den Feierlichkeiten 2019 zum 60.Geburtstag unseres Dachverbandes BVKM sowie mit Stempel und Farbe ausgerüstet machte sie sich auf den Weg, FLATTERSÄTZE zu gestalten.

Flattersätze, das sind ungegelmäßig in Spalten zusammengesetzte Texte – Sprüche und Schlagwörter, die dann dazu auch noch weithin sichtbar im Winde „flattern“.

Nach der  Heuernte von der Weide geegenüber vom „Rauchfang“ in Schortens, Ortsteil Glarum – also am Anfang der Langsamstrasse – war es dann ein wunderschönes Fest, diese 2,5 mtr. langen und 40 cm breiten Stoffbahnen aufzuhängen. Genial!

… und sie flattern immer noch- 14 Tage bei Wind und Wetter!

in der Erde die Hehringe, 40cm lang und 2cm dick …und oben die Slagline – 25mtr.lang

 

Die Kuhstation

Die Kuhstation

Als weitere Verweilstation ist die Einrichtung eines Informationszentrums zu landwirtschaftlichen Fragen geplant.

Seinen Ursprung nahm dieses Projekt 2009 mit dem Gedanken eines jungen Mädchens mit ähnlichen Fragen an den Papa wie: Kommt von den Kühen da auf der Weide eigentlich unsere Milch und warum haben nicht alle Kühe Hörner…“

Diese und viele, viele Fragen tuen sich auf, selbst wenn man im Biologieuntericht zwar gut aufgepasst aber nicht unbedingt Landwirtschaft studieren will.

Wir wollten versuchen, der Bevölkerung  gerade hier auf der Langsamstraße das  landwirtschaftliche Umfeld  näher zu bringen –  hoffen dabei auf Unterstützung von Landwirten, Verbänden und Handwerkern.

Modell zur „Ländlichen Ausschreibung 2009“ von Manfred Folkers, Oldenburg

Umsetzung der Idee  zur Realisierung der 11. Verweilstation

Unsere hiesige Presse berichtete anlässlich einer Preisübergabe von dem Vorhaben:

Bernd Franke aus Schortens hatte sich mit der Idee bei der Ausschüttung eines Preisgeldes beworben.

 

Fortsetzung folgt!