Das Floß

Die Vision von Wildwassershipping gepaart mit dem Spaß an Holzbearbeitung

Frei nach dem Titel dieses nur so nach Teer und Salzluft triefenden Liedes soll ein Floß entstehen, auf dem junge Menschen mit Behinderungen, die BetreuerInnen, die Männer von der Gattersäge aus Upjever, einige Väter und Freunde des Vereins zwar nicht in See, so aber zumindest in Küsten-nahen Gewässern kreuzen und die Wellen brechen wollen!

Der Sander Kanu- u. Segelverein wird rechtzeitig zum Stapellauf dabei sein.

Nachdem man sich auf den Bauplan von Holger Krahe (Chefplaner, Konstrukteur, Sägemüller bei der Gattersäge sowie auch Vereinsmitglied) geeinigt hatte, ging es auch schon bald los:

1. Termin im Forst Upjever : 13.03.2010, 11:00 bei der Gattersäge in Upjever. Danke an dieser Stelle schon mal an den Revierförster, dass auch dieForstverwaltung mitmacht.

13.03.2010: Die ersten dicke Kaliber verlassen den Forst.

Am 13.03. rückten die „Floßbauer“  den bald 15 m hohen Nadelhölzern zu Leibe. Hatte Revieförster Carsten Streufert tags zuvor schon mal 3 Stämme gekennzeichnet, ging es jetzt darum, die fast 40 cm dicken Kameraden zu fällen, zu entasten und zu „rücken“. Kaum bei der Säge angekommen, wurden sie auch schon auf den Schlitten gehieft, kurz gesäubert und durch´s Gatter gejagt. Was für ein Event für alle Beteiligten!  (mehr dazu in der Bildergalerie, aufgenommen von Maren + Peter)

12.03.2010

Claas löst hier gerade die Zugkette vom Schlepper.

Donnerstag, 08.04.2010

Der bisher schwerster Baumstamm, der je auf den Wagen des Gatters gelegt wurde, ist fürs Floß bestimmt.

Holz:                          Pinus Nigra (Schwarzkiefer)
Alter:                         über 100 Jahre
Durchmesser:             ca. 800 mm
Länge:                       6,00 mtr
Gewicht:                    2400 kg

11.04.2010_009.1

Holger  besäumt die Schwarten für  die Paddel. Aus einem Brett 20x8cm werden einmal die Rundhölzer mit eingefügtem Blatt, fast 40x20cm

Eine Menge Holz vor der Tür: gerade ausreichend für die Beplankung. Mit dem Fendt 306 von Peter F. wurden schon wieder neue Stämme auf den Lagerbock gelegt. 60cm Roteichenstämme von Rieke R. sind als nächstes dran

Ralf Habesetzer, Gattersägenfreund und selbstständiger Tischlermeister aus Schoost übernimmt ehrenamtlich „das Ruder“ beim Zusammenbau der Rahmen. Gemeinsam mit Holger, Elina, den beiden Marcels, Torsten, Falko, Claas, Tim, Waldemar, Pia + Maren geht´s fix voran: Am späten Nachmittag kann man schon das, wie´s werden soll, gut erkennen.

Ralf Habesetzer, Gattersägenfreund und selbstständiger Tischlermeister aus Schoost übernimmt ehrenamtlich „das Ruder“ beim Zusammenbau der Rahmen. Gemeinsam mit Holger, Elina, den beiden Marcels, Torsten, Falko, Claas, Tim, Waldemar, Pia + Maren geht´s fix voran: Am späten Nachmittag kann man schon das, wie´s werden soll, gut erkennen.

1_27.05.2010_012.1

27.07._002.1

Details: 10 Auftriebkörper á 200 ltr (mit Spanngurten gesichert) sollen den Koloss unsinkbar machen.  Komplett ist er mit Reeling, Außenborder, Anker, Paddel und Riemen mit Dollen (bei Flaute und Treibstoffmangel) für den Vortrieb, beide Pontons zusammenklappbar oder stapelbar für den Transport aus Gründen der Verkehrssicherheit.

_08.08.2010_026.1